Kitzsteinhorn

Presse

Newsletter

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein:

 
Kitzsteinhorn
 
Snowpark
 
beide
Jetzt anmelden 

NEU: K-ONNECTION

Alle Informationen zum Projekt der Superlative: Verbindung Kaprun - Maiskogel - Kitzsteinhorn.

K-ONNECTION.COM 

Kitzsteinhorn
Pressemitteilungen

Pressekontakt

Gletscherbahnen Kaprun AG
Hofer Maria - Marketingleitung
Wilhelm Fazokas Str. 2d
5710 Kaprun
maria.hofer@kitzsteinhorn.at
T. +43(0)6547 8700 171

15 Dezember 2017

Kapruner Pionier Ing. Wilhelm Fazokas

Zum 100. Geburtstag des Visionärs

(Kaprun, 15. Dezember 2017) Der 1990 verstorbene Kapruner Bürgermeister und Gletscherbahnen-Initiator Ing. Wilhelm Fazokas wäre am 14. Dezember 2017 100 Jahre alt geworden. Ein Pionier, der Kaprun mit seinen zukunftsweisenden Projekten, wie der Erschließung von Österreichs erstem Gletscherskigebiet auf das Kitzsteinhorn, den Anstoß zu einer der führenden touristischen Destinationen des Landes gab.

Der ehemalige Skilehrer, Maschinenbauer und Elektrotechniker Ing. Wilhelm Fazokas kam als Betriebsleiter zum Kraftwerksbau nach Kaprun. Die Idee einer schneesicheren „Ganzjahres-Skiwiese“ begleitete ihn schon seit seiner früheren Skilehrertätigkeit in Vorarlberg. Mit der Erschließung des Schmiedinger Keeses am Kitzsteinhorn sah er nun die ideale Chance gekommen, seine Vision umzusetzen. Als Mann der Tat begeisterte er Kaprun für sein Vorhaben und seine Vision wurde plötzlich Realität. So nahm am 12. Dezember 1965 eine Luftseilbahn über zwei Sektionen ihren Betrieb auf. Dank des großen Erfolgs folgte schon im Jahr 1966 der Bau der Gipfelbahn, die Ausflügler, Freizeitsportler, aber auch das Team der österreichischen Skinationalmannschaft, auf 3.029 Meter brachte. Dank dieser mutigen Pionierarbeit des skibegeisterten Ing. Wilhelm Fazokas blickt das Kitzsteinhorn heute zu seinem 100er auf eine Reihe von bedeutenden Meilensteinen mit Premieren-Charakter zurück. „Hinter einzigartigen Projekten stehen immer einzigartige Persönlichkeiten. Die Kapruner Gletscherbahnen können auf den Weitblick, Mut und die legendäre Tatkraft von Herrn Ing. Wilhelm Fazokas aufbauen. Eine Tafel in der Gipfelstation auf 3.029 Meter erinnert an den Kapruner Seilbahn-Pionier - nun wird sein Wirken auch im Kaprun Museum dargestellt“, erläutert Gletscherbahnenvorstand Ing. Norbert Karlsböck.


Kaprun Museum - Gedenken an den Visionär

Zur Würdigung des 100. Geburtstags von Ing. Wilhelm Fazokas wurde im Kaprun Museum, gemeinsam vom VSF - Verein zur Schaffung spezieller Freizeiteinrichtung Kaprun und der Gletscherbahnen Kaprun AG, ein neuer Ausstellungsraum gestaltet. Präsentiert werden die 50-jährige Unternehmensgeschichte der Gletscherbahnen sowie der Werdegang und Lebensweg von
Ing. Wilhelm Fazokas. In einem kurzen Interview hört man die Stimme des Visionärs, der von einem ganzjährigen Skibetrieb auf dem Gletscher träumte. Historische Ausstellungsstücke, wie eine Original-Ski-Ausrüstung aus den Anfangszeiten des Skisports und ein Einer-Sessellift, der zum Platznehmen einlädt, erinnern an den Pioniergeist von Ing. Wilhelm Fazokas. „Das Kaprun Museum unterscheidet sich von vielen regionalen Museen, durch international bedeutende Meilensteine der jüngeren Ortsgeschichte, speziell des 20. Jahrhunderts, wie der Kraftwerksbau und der Erschließung des ersten Gletscherskigebietes in Österreich am Kitzsteinhorn. Mit diesem neuen, vom Grazer Szenographen Andreas Zangl gestalteten Raum, können wir unseren Besuchern wieder ein Stück Kapruner Geschichte modern und ansprechend präsentieren“, fasst VSF-Obmann Hans Jäger zusammen.

Das Kaprun Museum ist von Dezember bis Februar am Mittwoch, Freitag und Sonntag von 13:00 bis 17:00 Uhr und von März bis Oktober am Dienstag, Donnerstag von 10:00 bis 14:00 Uhr sowie Mittwoch, Freitag und Sonntag von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.


Downloads

Pressetexte 
Mixed
Deutsch
Deutsch
Fotos 
Videos