Der Gletscher

Kitzsteinhorn

Newsletter

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein:

 
Kitzsteinhorn
 
Snowpark
 
beide
Jetzt anmelden 

NEUE Bahnen Alpincenter bis Gipfelbereich
Gletscherjet 3 + 4

NEUE Bahnen Alpincenter bis Gipfelbereich Gletscherjet 3 + 4

Neue Bahnen hebt Kitzsteinhorn in eine noch höhere Liga

Mit Pioniergeist und Mut wurde 1965 am Kitzsteinhorn Österreichs erstes Gletscherskigebiet eröffnet. Als Sommerskigebiet geplant, hat sich das Gletscherskigebiet in den nahezu 50 Jahren zum Schneegarant von Oktober bis Mai und mit der Gipfelwelt 3000 ganzjährig als Tourismusmotor einer gesamten Region weiterentwickelt. Zum 50-Jahre-Jubiläum des Unternehmens, im Herbst 2015, beweisen die Kapruner Gletscherbahnen neuerlich Pioniergeist. Mit der neuen Bahnen-Achse Gletscherjet 3 und 4 ist der Gletscher ganzjährig direkter und noch schneller erreichbar und der zentrale Gletscher-Skiraum völlig neu strukturiert. Für Wintersportler eröffnet sich mit weiten freien Pisten eine neue Dimension und für Sommer- und Ausflugsgäste ergeben sich durch die „Rundreise“ um die Gipfelwelt 3000 neue Erlebnisvarianten..

  • Schneller am Gletscher und in der Gipfelwelt 3000
  • Höchster Komfort
  • Größere, weite Pistenflächen
  • Attraktiver für Familien und Wintersport-Einsteiger
  • Optimaler Wind- und Wetterschutz

Download Info-Blatt

Download Key Visual Gletscherjet 3+4

Facts Gletscherjet 3 + 4

Gletscherjet 3 und 4: Komfortabler und schneller zum Gletscher
Die Kombibahn Gletscherjet 3 startet beim Alpincenter, bietet mit 10-er-Kabinen optimalen Wetterschutz und die 8-er-Sesselbahn mit beheizten Sitzen eine perfekte Wiederholungsbahn für alle Wintersportler. Mit den Kabinen ist auch eine Durchfahrt mit dem Gletscherjet 4 möglich. Der Gletscherjet 4, eine 10er-Kabinenbahn, schwebt hoch über dem Schmiedingerkees-Gletscher bis zum Fuß des Kitzsteinhorn-Gipfels auf knapp 3.000 Meter.

Neustrukturierung schafft neue Varianten und Angebote am Gletscher
Die neue Bahnen-Achse wird den zentralen Skiraum am Gletscher wesentlich verändern. Sie ersetzt die Gratbahn; die Schlepplifte Kitzlifte und Keeslift werden auf einen Doppel-Schlepplift zusammengeführt und die Magnetköpfllifte am Gletscherplateau neu situiert. Im Bereich der Gletscherjet 3- und 4-Mittelstation wird ein neuer Anfängerlift den zentralen Gletscherskiraum weiter aufwerten. Durch diese Neustrukturierung werden die Gletscherpisten weiter und freier und besonders für Kinder und Wintersport-Einsteiger noch attraktiver.

Neue „Gletscher-Rundreise“
Mit der Gipfelwelt 3000 hat sich das Kitzsteinhorn in kürzester Zeit auch als einzigartiges Ausflugsziel im Alpenraum etabliert. Die eindrucksvolle Fahrt auf 3.000 Meter - mit der Gipfelbahn und über die welthöchste Seilbahn-Stütze - wird mit Gletscherjet 3 und 4 um eine wesentliche Facette reicher. Mit den neuen Bahnen und dem neuen „Barbara-Stollen“ – er verbindet die Bergstation Gletscherjet 4 mit dem Gletscher Shuttle - ergibt sich eine „Gletscher-Rundreise“ rund um die Gipfelwelt 3000 und in Folge auch neue Sommer- und Ganzjahres-Erlebnisvarianten.

Zum 50-Jahre-Jubiläum in eine neue Kitzsteinhorn-Epoche
Mit dem 25-Millionen-Euro-Meilensteinprojekt setzt die Gletscherbahnen Kaprun AG ihre Anpassungsstrategie fort und reagiert auf die Veränderungen des Gletschers, das veränderte Klima sowie den Tourismuswandel und sichert damit den Ganzjahresbetrieb des Unternehmens. Der offizielle Bau-Startschuss erfolgte mit dem Anschlag des Barbara-Stollens im März 2014. Eröffnet wurde nach rund 1-1/2-jähriger Bauzeit am 17. Oktober 2015, genau 50 Jahre nachdem der erste Gast mit einer Seilbahn aufs Kitzsteinhorn transportiert wurde - das Unternehmen ist damit für eine weitere erfolgreiche Zukunft gerüstet.

FILTER: